?>

Peschiera del Garda – Kleinstadt am Gardasee-Südufer

Peschiera del Garda ist eine Kleinstadt mit rund 11.000 Einwohnern, die sich am Südufer des Gardasees befindet. Bereits früher hatte die Ortschaft wegen der Lage am Fluss Mincio, dem einzigen Abfluss des größten italienischen Sees, eine große strategische Bedeutung.  

Von dieser Bedeutung kündet noch heute die mächtige Bastione Tognon. Dabei handelt es sich um eine sternförmige Festung, die von den Venezianern erbaut wurde und das größte Verteidigungsbollwerk am Gardasee ist. Im Jahr 2017 wurde die Bastion in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen.  

„Klein-Venedig“ am Gardasee

Den Beinamen „Klein-Venedig“verdankt Peschiera del Garda der Vielzahl an Kanälen und Wasserstraßen, die sich durch die Altstadt winden. Der Mincio fächert sich in seinem Abflussgebiet auf und schuf diese einzigartige Landschaft aus natürlichen Flussläufen und künstlich angelegten Wasserstraßen. Das Stadtgebiet verteilt sich auf drei Inseln, die über Brücken miteinander verbunden sind. An den Kanälen ziehen sich Häuserzeilen entlang, in deren Untergeschossen sich kleine Bars, Straßencafés und Restaurants befinden. Obwohl Peschiera del Garda mit einer einzigartigen Lage und einem romantischen Ambiente punktet, ist die Kleinstadt weniger stark vom Massentourismus betroffen, als andere Orte am Gardasee.  

Attraktion im Stadtzentrum: Die venezianische Festung

Die venezianische Festung aus dem 16. Jahrhundert ist die Hauptattraktion in Peschiera del Garda. Das sternförmige Verteidigungsbollwerk liegt auf einer Insel in der Flussmitte und ist vollständig vom Wasser umgeben. Die Bastione Tognon, so der offizielle Name, wurde im Jahr 1552 fertiggestellt und gehört seit 2017 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Im frühen 18. Jahrhundert zerstörten Napoleons Truppen Teile der Anlage, unter anderem den geflügelten Markuslöwen als Symbol der Republik Venedig. Er ist nur noch teilweise erhalten.  

Unter der Herrschaft des Habsburger Kaiserreiches wurde die Festung wieder aufgebaut und weiterhin militärisch genutzt. 2.250 m lang ist die Festungsmauer, was die Bastione Tognon zur größten Verteidigungsanlage am Gardasee macht. Heute sind große Bereiche von Vegetation überwuchert und teilweise verfallen. Das Kernstück der Anlage wird noch immer militärisch genutzt, kann aber nach Absprache und Anmeldung besichtigt werden.  

Video: Peschiera del Garda - Spaziergang bei Sonnenuntergang

Baden an sonnigen Stränden

Peschiera del Garda ist ein exzellentes Ziel für einen Badeurlaub. Wenn Sie ein Ferienhaus am Gardasee als Unterkunft suchen, werden Sie in der Umgebung der Kleinstadt schnell fündig. Die Küste am Südufer des italienischen Sees ist flach und verfügt über erstklassige Strände. Sonnenschirme und Liegestühle werden im Strandbad Braccobaldo vermietet. Der lange Kiesstrand liegt im Ortsteil Le Fornaci und verfügt über mehrere Badestege.  

Über eine erstklassige Infrastruktur verfügt die Spiaggia Bergamini, die sich unmittelbar neben dem Sportboothafen befindet. Der Strand ist nicht sehr lang, aber vergleichsweise breit. Vor Ort gibt es einen Sonnenschirm- und Liegestuhlverleih. Ein frei zugänglicher Kiesstrand trägt den Namen Spiaggia dei Cappuccini. Er erstreckt sich vom Stadtzentrum in Richtung Sirmione. An der Liegewiese werden Tretboote vermietet und eine Strandbar versorgt die Besucher mit kühlen Getränken und kleinen Snacks.  

Die charmante Altstadt von Peschiera

Peschiera del Garda verfügt über eine charmante Altstadt, die Sie auf einem Bummel erkunden können. Von der alten Stadtbefestigung sind die Tore Porta Verona und Porta Brescia erhalten, die Sie durchschreiten müssen, um in das Stadtinnere zu gelangen. Sie überqueren die Backsteinbrücke Ponte dei Voltoni, wenn Sie die Innenstadt aus nördlicher Richtung kommend ansteuern. Das Brückenbauwerk mit seinen fünf Bögen zählt zu den beliebtesten Fotomotiven in Peschiera del Garda. An den Kanälen und Wasserstraßen reihen sich Wohnhäuser mit sandfarbenen, bordeauxroten und sonnengelben Fassaden aneinander.  

Am Marktplatz erhebt sich die Chiesa Parrocchiale di San Martino Vescovo. Die Kirche ersetzte im 18. Jahrhundert einen Vorgängerbau aus dem 11. Jahrhundert. Wenn Sie einen Ausflug in die Geschichte der Kleinstadt unternehmen wollen, statten Sie dem Museum Palazzina Storica einen Besuch ab. Neben einer Dauerausstellung gibt es wechselnde Ausstellungen zu bestimmten Themengebieten. Einen Zwischenstopp sollten Sie am malerischen Hafen einlegen, wo bunte Fischerboote und hölzerne Ruderkähne nebeneinander auf dem Wasser dümpeln.  

Markt in Peschiera del Garda

Jeden Montag zwischen 8:00 und 13:00 Uhr findet im Zentrum von Peschiera ein Wochenmarkt statt. Die Händler bauen ihre Stände an der Piazzale Cesare Betteloni auf. An den Gemüseständen türmen sich Kisten mit Auberginen, Paprikaschoten, Tomaten, Zwiebeln, Mandeln und Artischocken übereinander. Es gibt Wurst- und Käsespezialitäten von den Bauern aus den Gardaseebergen und regionale Köstlichkeiten wie den Zitronenlikör Limoncello und Weine aus dem Anbaugebiet Bardolino. Neben Lebensmitteln werden auch Lederwaren, Keramik, Bekleidung und Souvenirs auf dem Wochenmarkt in Peschiera del Garda verkauft.

Wir empfehlen Ihnen folgende Unterkünfte in Peschiera del Garda:

Das könnte Sie auch interessieren:

Ferienhaus-Gardasee

Ferienhaus-Gardasee

Ferienhäuser an den beliebtesten Orten am Gardasee. Am gebirgigen Nordufer, am malerischen Westufer, im hochgebirgigen Trentino, dem flachen und familienfreundlichen Südufer oder im naturparadiesischen Valtenesi. Wir bieten Ihnen ein exklusives Angebot an Ferienhäusern und Ferienwohnungen entlang des Gardasees an.

Ausgewählte Unterkünfte am Gardasee

Urlaubsplaner

Urlaub

Magazin

Shop

Ferienhaus mit Seeblick

Ferienhaus mit Pool

Ferienhaus mit Hund

Ferienhaus mit Sauna